PXG Driver Vergleich: X vs. XF

PXG ist nicht der einzige Hersteller der verschiedene Drivertypen für denselben Driver auf den Markt bringt. Und diese Praxis macht auch wirklich Sinn. Es gibt nun einmal unterschiedliche Spielertypen die andere Ansprüche an einen Driver haben. PXG ist hier keine Ausnahme. So gibt es zum einen die X Version die eher für sportliche Spieler gedacht ist und die Spin minimieren und Länge maximieren soll. Beim XF geht es eher darum den Ball im Spiel zu halten, besser kontrollieren zu können und vor allem: schlecht getroffene Bälle nicht zu hart zu bestrafen. Optisch sind beide Driver sehr ähnlich, der Unterschied zeigt sich jedoch in diesem Test eindrucksvoll.

Das Test-Setup

Unser Tester hatte die Aufgabe mit 97mph möglichst konstant zu schlagen. Als Schaft wurde der Oban HB 55g in Regular verwendet, ein sehr hochwertiger Schaft den wir auch häufig verbauen. Beide Driver hatten identisches Schwunggewicht und eine möglichst identische Gewichtsverteilung. Letzteres ist nicht zu 100% identisch da der X und XF Driver verschiedene Positionen für die Gewichtsschrauben haben.

Die Unterschiede: Spin und Präzision

Der X Driver von PXG soll deutlich weniger Spin entwickeln um guten Spielern mehr Länge zu gewährleisten. Und genau das zeigt sich auch. Der X Driver hatte im Test 2577rpm Spin, der XF dagegen 2886. Beim Driver machen diese 300rpm sehr viel aus.

Nächster wichtiger Unterschied ist die Streuung. Diese konnte mit dem XF sehr viel besser kontrolliert werden als mit dem X. Der Smash Faktor lag mit dem XF Driver bei 1,43, mit dem X bei 1,44. Unser Spieler hat den XF etwas schlechter getroffen, hatte unterm Strich jedoch sehr viel weniger Streuung wie auf dem Bild zu erkennen ist.

PXG Driver X vs. XF Balldaten

Unterschiede in der Länge

Auch in der Länge muss es Unterschiede geben, alleine schon weil der XF deutlich mehr Spin erzeugt. In diesem Test lag der Unterschied in der Carry-Länge bei 4m, insgesamt bei 5m: 232m vs. 227m. Das ist nicht die Welt und muss immer in Relation gesehen werden. Tatsache ist aber dass alleine schon wegen dem grundsätzlich niedrigeren Spin dieser Wert keine Überraschung ist.

Fazit: PXG X oder FX?

In diesem Test gibt es keinen Gewinner oder Verlierer. Man könnte höchstens PXG als Gewinner ernennen weil der Hersteller zwei Driver zur Verfügung stellt die genau das zeigen was versprochen wird. Ob der X oder XF für Sie der richtige ist muss man in einem Fitting heraus finden – alleine schon weil man den passenden Schaft dazu braucht. Grundsätzlich kann man allerdings festhalten dass der X weniger Spin, mehr Länge aber auch etwas mehr Streuung bringt, der XF hingegen bessere Kontrolle, mehr Spin und etwas kürzere Distanzen.